Was bedeutet Alkoholfrei?

Definition und Bestimmungen

Bei der Herstellung der alkoholfreien Spezialitäten aus dem Hause Rotkäppchen-Mumm wird der ursprünglich im Wein enthaltene Alkohol in einem europaweit einzigartigen Verfahren schonend entfernt.  Aber egal, welche Technologie hier zum Einsatz kommt, es verbleibt immer eine gewisse Menge Restalkohol im fertigen Erzeugnis.  Wenn ein Getränk die Bezeichnung alkoholfrei tragen soll, darf dieser Alkoholgehalt aber nicht mehr als 0,5% betragen. Bei einem regulären Glas Sekt (0,1 l) entspricht das einem halben Milliliter Alkohol. Zum Vergleich: eine normale Flasche Bier (0,5 l) enthält im Schnitt 25 ml Alkohol.

Interessanterweise liegt der Alkoholgehalt bei vielen Fruchtsäften, insbesondere bei Traubensaft, in einem ähnlichen Bereich. Nach zehn Tagen Reifezeit enthält sogar eine Banane bis zu 0,6% Alkohol.

Nicht nur der Alkoholgehalt der Getränke ist gesetzlich geregelt, sondern auch ihre Bezeichnung. Aufgrund gewisser Unterschiede in der Herstellung dürfen die Flaschen im Handel nicht die Bezeichnung „Alkoholfreier Sekt“ verwenden. Stattdessen steht „Schäumendes Getränk aus alkoholfreiem Wein“ auf den Flaschen. Grundlage dafür ist §47 der Weinverordnung.